Ausnahmemodelle

Espace Connaisseur

Die Bahnhofstrasse in Zürich ist die Adresse für Kenner. Hier finden anspruchsvolle Liebha¬ber im Espace Connaisseur der Les Ambassadeurs Boutique Uhren von spektakulärer Technik und Ästhetik. In einem eleganten und edlen Ambiente berät Martin Frey seine Kunden bei einem Glas Champagner und präsentiert sorgfältig ausgesuchte Kreationen unabhängiger Marken.

 

HYT H0
CHF 39’000.–

«Jede HYT Uhr besticht mit einem extrem futuristischen Design. Von Anfang an hat die Marke Flüssigkeiten für die Darstellung der Zeit eingesetzt, ein fast philosophischer Ansatz. Denn die Zeit fliesst genau wie eine Flüssigkeit dahin und muss beherrscht werden, damit man sie voll und ganz nutzen kann. Auch die technische Seite dieser Uhrenkreation mit Handaufzug ist vielversprechend: Obwohl das Uhrwerk neunmal mehr Energie benötigt als ein Standarduhrwerk, beträgt die Gangreserve 65 Stunden. Der Durchmesser des Kapillars beträgt lediglich 0,8 Millimeter, eine erneute Demonstration der technologischen Kompetenz dieser Manufaktur. Die Innenwände des Kapillars sind beschichtet, damit Flüssigkeitsrückstände keine Spuren hinterlassen. Was mich am meisten an dieser Marke fasziniert, ist ihr konstanter Blick in die Zukunft.»

Greubel Forsey Double Balancier
CHF 376’950.– 

«Diese Manufaktur verkörpert für mich den Heiligen Gral der unabhängigen Haute Horlogerie. Die Uhrenkreationen sind so perfekt veredelt, dass selbst unter dem Mikroskop kein Makel zu finden ist. Das verdanken sie einer Polierung, die komplett von Hand erfolgt. Das Zifferblatt präsentiert zwei leicht geneigte Unruhen, die über ein kugelförmiges Differential verbunden sind: Das sorgt für ein harmonisches Zusammenspiel und halbiert die Fehlerspanne des Uhrwerks. Das extrem aufwendige Uhrwerk mit Handaufzug verleiht dieser Uhr eine optimale Präzision. Die Gangreserve dieser auf 33 Exemplare limitierten Auflage liegt bei 72 Stunden. Der Kauf einer solchen Uhr ist Ausdruck einer Lebenseinstellung.»

Greubel Forsey Double Balancier

«Mir fällt auf, dass sich die Kunden immer mehr für unser Multibrand-Angebot interessieren. Der Espace Connaisseur ist der ideale Ort, um mit ihnen meine Begeisterung für die grossen Komplikationen zu teilen.»

Martin Frey, Leiter des Espace Connaisseur für die Boutique in Zürich



Jaeger-LeCoultre Duomètre Chronographe
CHF 46’000.–

«Das Dual-Wing-Konzept ist eines der markantesten Elemente der Jaeger-LeCoultre Zeitmesser. Diese klassisch anmutende Uhr unterstreicht das Leitmotiv der Marke durch die zwei unabhängigen Federhäuser, die eine Gangreserve von 50 Stunden für die Stunden-, Minuten- und Sekundenanzeige, aber auch für den Chronographen ermöglichen. Letzterer wird über einen Monodrücker gesteuert, mit dem alle Zeiger gestartet, gestoppt und auch wieder auf null gesetzt werden können. Auch der Zeiger, der die Zehntelsekunden bei 6 Uhr anzeigt, wird so bedient. Die Gangreserven sitzen jeweils bei 7 Uhr für die normale Zeit und bei 5 Uhr für den Chronographen. Da der Gehäuseboden aus Saphirglas besteht, kann man die Schönheit dieser Technik jederzeit bewundern.»

Jaeger-LeCoultre Duomètre Chronographe

Bovet Tourbillon Edouard Bovet
CHF 371’560.– 

«In dieses Modell hat die Manufaktur ihr gesamtes Savoir-faire einfliessen lassen. Es ist eine Hommage an die erste Chinareise des Gründers Edouard Bovet im Jahr 1818. Bovet ist eine stolze und unabhängige Manufaktur, die seit 2001 wie ein Familienunternehmen von Pascal Raffy geführt wird und alle Uhrwerke mit Handaufzug firmenintern fertigen lässt. Das Zifferblatt zeigt zwei zusätzliche Zeitzonen mit Anzeige der jeweiligen Referenzstadt. Das Ensemble wird durch ein Tourbillon bei 6 Uhr ergänzt. Am Gehäuseboden zeigt die Uhr die Gangreserve an sowie die mit der Ortszeit synchronisierten Stunden und Minuten. Die Gravur auf dem Uhrwerk gibt die Nummer dieser auf 60 Exemplare limitierten Auflage an. Dank eines Gehäuses aus Amadeo Platin erhält man de facto vier Uhren in einer: zwei Armbanduhren, eine Taschenuhr und eine Tischuhr.»

Bovet Tourbillon Edouard Bovet

A. Lange & Söhne Richard Lange
CHF 224’500.– 

«Der ewige Kalender ‹Terraluna› macht diesen Zeitmesser mit Handaufzug zum unkomplizierten Begleiter. Erst im Jahr 2100 muss man ihn wieder korrigieren. Zudem gibt die Uhr die Mondposition im Verhältnis zu Erde und Sonne an – eine aussergewöhnlich präzise Anzeige. Sie muss sogar erst in mehr als 1’000 Jahren korrigiert werden! Die Gangreserve von 14 Tagen, die bei 6 Uhr angezeigt wird, ist ein weiterer Beleg dafür, dass die Kreationen aus der deutschen Manufaktur besonderes verlässlich und belastbar sind. Die handgefertigten Veredelungen – Ergebnis eines hochwertigen Montage- und Prüfprozesses, der zu den anspruchsvollsten der Uhrenbranche zählt – sind von unerreichter Finesse. Das 16,5 Millimeter hohe Gehäuse aus Weissgold birgt viele solcher Schätze.»

A. Lange & Söhne Richard Lange

Breguet Tourbillon Messidor
CHF 164’700.– 

«Das Modell mit Handaufzug überrascht auf den ersten Blick mit einem skelettierten Zifferblatt, unter dem das schöne Uhrwerk mit dem Tourbillon in seiner ganzen Raffinesse zum Vorschein kommt. Diese Komplikation war eine der brillantesten Erfindungen von Abraham-Louis Breguet. Breguet erhielt das Patent für diesen neuartigen Regulator, nach dem damals in Frankreich gültigen republikanischen Kalender, am 7. Messidor IX (entspricht dem 26. Juni 1801, Anm. d. Red.). Auch die Veredelungen sind von besonderer Qualität und können ebenfalls durch den Gehäuseboden aus Saphirglas bewundert werden. Das Platingehäuse rundet das Modell mit dezentem Luxus ab. Die Uhr steht ganz in der Tradition der legendären Historie dieses Uhrenhauses.»

 

Breguet Tourbillon Messidor